Freigelände sichern

Perimeterschutz

Eine gute Absicherung beginnt bereits an der Grundstücksgrenze. Es gilt bereits die äußerste Schutzzone, das Freigelände, abzusichern und Eindringlinge sehr frühzeitig zu detektieren.

Intelligente Systeme erkennen und unterscheiden ob Mensch oder Tier eindringen, so dass Fehlalarme gerade im Außenbereich ausgeschlossen werden können.

Große Grundstücke können mit wenigen Meldern umfassend und effektiv geschützt werden.

Bewegungsmelder

Langstreckenmelder

Aussenmelder mit großen Reichweiten ermöglichen es, Freiflächen lückenlos zu überwachen.

  • Reichweiten bis 100m
  • Unterkriechschutz
  • Erkennung von Umgebungstemperatur und Lichtverhältnissen
  • fortgeschrittener Erfassungs-Algorithmus
  • Antivandalismus-Funktion
IR-Lichtschranken und -Säulen

Infrarot-Technik

Eine sichere und unauffällige Art der Überwachung sind Infrarot-Lichtschranken. Diese überbrücken mühelos eine Distanz von bis zu 200 Metern.

Unsichtbar, tierimmun und kostengünstig.

Mittels vormontierter Infrarot-Säulen kann ein Gelände komplett mit einem undurchdringbaren, digitalen Zaun versehen werden.

flächendeckend

Laser-Scanner

Laser-Scanner überwachen komplette Flächen, egal ob horizontal oder vertikal.

Die Melder erkennen bewegende Objekte, registrieren dessen Geschwindigkeit und analysieren in der Folge diese Daten basierend auf einem hochentwickelten Algorithmus. Dadurch sind die Meldungen extrem zuverlässig.

Glasfasertechnik

Zaunüberwachung

Je Zentrale können bis zu 10km Zaun oder Mauer geschützt werden. 

Da über das Glasfaserkabel Licht übertragen wird, wird keinerlei Strom, noch Funkfrequenz noch Metall verwendet.

Das System ist unempfindlich gegen elektromagnetische Interferenzen, Funk und Blitz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok